Neuigkeiten

Medizin: Es kann auch einmal Chinesisch sein

Medizin: Es kann auch einmal Chinesisch sein

Esst ihr gerne chinesisch? Das hat schon etwas! Das hat Tradition und ist einmal eine Abwechslung zu unseren bekannten Speisen. Doch wusstet ihr, dass aus China auch viel aus dem Bereich der Medizin stammt? Das möchten wir euch in diesem Ratgeber einmal näher bringen. Wir gehen auf die Geschichte Chinas, die Geschichte der Medizin dort und die verschiedenen Bereiche ein, die die Medizin und die Heilmittel aus China so besonders machen. Viel Spaß beim Durchlesen.

Die Geschichte Chinas geht auf viele Tausend Jahre zurück. Damit sind sie eines der traditionsreichsten Völker der gesamten Erde, die noch Bestand haben oder einmal existiert haben. Knapp 2000 Jahre vor Christus hat man schon Knochenausgrabungen aus dem Erdteil der Xia-Dynastie gefunden. Wir sprechen hier also von Tradition und richtig altem Wissen.

Der erste Kaiser Chinas nannte sich dann Qin Shihuangdi, der die erste Dynastie Chinas gegründet hat. Es folgten darauf viele weitere und natürlich vor allem körperliche Auseinandersetzungen in Form von etlichen harten Kriegen. Viel später hat sich China dann in nur knapp 100 Jahren aus einem Kaisertum durch einen heftigen Umsturz in die heutige bekannte Volksrepublik China gewandelt. Heute ist man ganz vorne mit dabei in der Weltwirtschaft und ist drauf und dran, in vielen Bereichen Europa oder die USA zu überholen. Unter anderem das ist der Grund, warum die USA durch Handelskriege versuchen, die aufstrebenden Chinesen zu bremsen.

In China wird erfunden

In China wurden damals nicht nur Medizin und Heilmitteln erfunden, sondern auch zahlreiche andere Dinge. Darunter ist das Papier, Schießpulver und sogar Porzellan. Und auch der Kompass ist unter diesen Dingen.

Und natürlich auch viel Medizin. Chinesische Medizin besteht vor allem aus den vier Elementen und einigen natürlichen Stoffen. Wir finden unter den traditionellen Heilmittel vor allem folgende Zutaten und Elemente:

Holz: Das Element steht für Haltbarkeit, Humor, Kreativität und Unabhängigkeit. Wichtige Elemente einer medizinischen Versorgung. Feuer: Das Element steht für Wärme, Erleuchtung und Freude. Diese Elemente kann man mit dem Heilprozess und der Genesung in Verbindung bringen.

Das Element Erde ist wohl das natürlichste das es gibt. Auch hier wird wieder mit Parametern geworben, die natürlich Aufmerksamkeit der Heilsuchenden provozieren. Vor allem die Zuverlässigkeit und die Bodenständigkeit von Erde ist bekannt. Und das ist natürlich von großer Bedeutung bei der ganzen Struktur hinter den Medikamenten. Niemand sollte sich dran bereichern und man sollte auf Bewährtes setzen. Und nicht zuletzt wäre da noch das Metall. Metall ist ein Element, das Grenzen und Härte zeigt. Und vor allem können Metall Typen ihre Werte und ihre Stärken vermitteln. Und zuletzt noch das Wasser: Wasser vermittelt Weisheit, Geschmeidigkeit und Weichheit. Selbstverständlich wichtige Eigenschaften, wenn es darum geht, ein Medikament zu verpacken und in Form zu bringen.

Übrigens: Selbst in der Ernährung spielen diese 5 Element eine große Rolle!

Was lehrt uns die chinesische Medizin?

Wir können hier vor allem mitnehmen, dass Naturheilpraktiken aus China nicht einfach irgendwie erfunden wurden. Die Leute haben sich dahinter etwas gedacht und vor allem zählen Elemente dazu, die auch in der modernen oder in unserer Medizin eine große Rolle spielen. Warum also nicht einmal den Horizont erweitern? Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel hier ein bisschen in diese Richtung betragen durften.

Medizin: Es kann auch einmal Chinesisch sein
4 (80%) 4 Artikel bewerten