Neuigkeiten

Die besten Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren

Die besten Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren

Laut Studien kommt mehr als die Hälfte aller Frauen ohne große Beschwerden problemlos durch die Wechseljahre. Während die einen mehr Glück haben und die Wechseljahre gar nicht mitbekommen, kann es andere jedoch stark erwischen und die Wechseljahre können für eine unangenehme Zeit sorgen. Im schlimmsten Fall halten die Zustände für mehrere Monate an, durch welche niemand ohne jegliche Hilfe gehen sollen muss. Welche Mittel am besten gegen Hitzewallungen, Schwindel und allgemeines Unwohlsein wirken, verraten wir Ihnen.

Plötzliche Schweißausbrüche und Hitzewellen: Was tun?

Stecken Sie mitten in den Wechseljahren oder möchten Sie sich vorbeugend darüber informieren, was Sie im Ernstfall tun können? Keine Sorge, wir helfen Ihnen, nächtliche Hitzeattacken und tägliche Hitze-Kälte-Schauer in den Griff zu bekommen. Hitzewallungen sind die stärksten Beschwerden während der Wechseljahre. Diese treten nicht nur tagsüber auf, sondern auch nachts. Es kann passieren, dass Sie mitten in der Nacht schweißgebadet aufwachen. Doch das können Sie in den Griff bekommen. Das Wellvita Mittel gegen Wechseljahre Hitzewallungen ist eines der vielen Naturprodukte am Markt, das sich positiv auf Ihre Konditionen auswirkt. Der enthaltene Salbei führt zur Reduzierung von Hitzewallungen und Schweißausbrüchen und sorgt für ein allgemeines Wohlgefühl. Stimmungsschwankungen und Müdigkeit, die sich als Folgebeschwerden der Hitzewallungen zeigen, werden vom Rotklee behandelt und in den Griff bekommen, der sich ebenfalls in diesem Medikament befindet. Darüber hinaus stärken die Inhaltsstoffe des natürlichen Heilmittels Ihre Knochen.

Eine andere Möglichkeit, auf die viele Frauen in den Wechseljahren zurückgreifen, sind die sogenannten Hormonpflaster. Diese werden auf einer trockenen, fettfreien Stelle am Körper angebracht und sollen für einen gleichmäßigen Hormonspiegel sorgen, der wiederum Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen und Co. vorbeugen soll. Das Hormonpflaster wird alle zwei Wochen ausgewechselt und kann ohne Probleme auch beim Duschen oder Baden getragen werden. Informieren Sie sich am besten genau bei Ihrer lokalen Apotheke oder suchen Sie Internetseiten auf, die sich mit heilpraktischer Medizin beschäftigen, wie zum Beispiel wellvita.com.

Bekannte Haushaltsmittel und Eigeninitiativen gegen Hitzewallungen

Möchten Sie schlicht und einfach nicht zu Medikamenten greifen, auch wenn diese auf pflanzlicher und natürlicher Basis hergestellt sind, haben Sie andere Möglichkeiten, gegen die Beschwerden in den Wechseljahren anzukommen. Sie sollten in dieser Zeit vor allem Ihre Gewohnheiten ändern, damit Ihr Hormonspiegel auf einem guten Level gehalten wird und Sie Unannehmlichkeiten mit ausreichend Energie bekämpfen können.

Ernährung: Wichtig ist, dass Sie in dieser Zeit besonders viel Wasser trinken, um nicht zu dehydrieren. Verzichten Sie im besten Fall auf den Konsum von Koffein und Alkohol, da diese Stoffe Sie noch mehr ins Schwitzen bringen können. Generell sollten Sie leicht und gesund essen. Ein guter Zeitpunkt, um mehr Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Vermeiden Sie hingegen fettiges und auch scharfes Essen. All das, was die Körpertemperatur erhöht. Vorbeugend gegen Schweißausbrüche helfen Salbeitee, Leinsamen, Rotklee und Granatapfel.

Weitere Tipps: Gewöhnen Sie Ihren Körper an unterschiedliche Temperaturen. Wenn Sie duschen gehen, sollten Sie mehrmals von heißem zu kalten Wasser wechseln. Auch ein regelmäßiger Gang in die Sauna kann sich positiv auswirken. Der Herz-Kreislauf sollte in dieser Zeit gut im Schwung sein. Treiben Sie am besten auch ein wenig Sport, um diesen auf Trab zu halten. Ausdauersport wie Jogging, Fahrradfahren oder Schwimmen eignet sich besonders gut.

Wenn die Hitzewallungen weiter anhalten

Kommen Sie aus dem täglichen Schwitzen einfach nicht heraus? Vielleicht sollten Sie dann einen Arzt aufsuchen, um sich ein entsprechendes Medikament verschreiben zu lassen. Denken Sie auf jeden Fall daran, dass Sie unnötigen Stress vermeiden, der Ihre Körpertemperatur zusätzlich erhöht und reagieren Sie schlau auf plötzliche Hitzewallungen: Kleiden Sie sich im bekannten Zwiebel-Look, damit Sie je nach Körpertemperatur Kleidung ablegen oder zulegen können.

Die besten Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren
3.88 (77.5%) 8 Artikel bewerten