Natürliche Haarpflege ganz leicht zu Hause herstellen

In den Drogerien und Supermärkten sind die Regale nur so mit Produkten für Haarpflege vollgestopft. Shampoo und Spülung sind den meisten noch bekannt. Bei Conditioner, Leave-In-spray, Haarmasken und Styling Lotion kommt oft Verwirrung auf. Was bringen diese ganzen Produkte und vor allem wo liegen die Unterschiede? In den meisten Fällen sind die Inhaltstoffe der einzelnen Produkte sehr ähnlich und stecken voller Stoffe unter denen man sich nichts vorstellen kann. Bevor man sich Gedanken darüber macht, was hinter „Imidazolidinyl-Urea“, „Quarternium-15“ und Co. steckt, liegt das Produkt auch schon im Einkaufwagen. Es geht allerdings auch anders, Haarpflege kann man günstig und einfach selbst herstellen. So weiß man was drin steckt und belastet seinen Körper nicht mit Chemikalien. Wenn Sie noch mehr Informationen zu langem und gepflegtem Haar erfahren möchten, helfen Ihnen die Beautytipps von Verlocke weiter.

Zitrone, Avocado und Co.

Statt in die Beauty- Abteilung des Supermarkts sollte man vielleicht mal einen genauen Blick in die Obst- und Gemüseabteilung werfen. Hier verstecken sich so einige Haarpflegewundermittel. Von der Avocado bis zur Zitrone. Die Vitamine und Mineralstoffe aus den frischen Lebensmitteln sind nicht nur lecker und gesund für unseren Körper sondern können genauso gut unsere Haare pflegen. Eine besonders pflegende Haarkur erhalten Sie, wenn Sie eine reife Avocado mit etwas Zitronensaft und einigen Tropfen Olivenöl im Mixer pürieren. Diese grüne Mischung verteilen sie im feuchten Haar und lassen sie 15 bis 20 Minuten einwirken. Danach waschen sie die Haare entweder nur mit warmem Wasser oder mit einem milden Shampoo aus. Eine weitere Möglichkeit ist eine Kur aus Mango und Kokos. Schälen und entkernen Sie eine Mango und pürieren Sie das Fruchtfleisch mit drei bis vier Teelöffeln Kokosöl und einigen tropfen Zitronensaft. Die Haare werden unglaublich weich und geschmeidig und bekommen zusätzlich einen angenehmen Mangoduft. Bei stark fettigem Haar können sie eine einfache Spülung mit etwas Meersalz durchführen. Einfach einen Esslöffel Meersalz mit ca. zwei Gläsern Wasser vermischen und die Haare damit spülen. Das Salz nimmt überschüssiges Fett auf und sorgt gleichzeitig für strahlenden Glanz. Eine Banane mit Milch und Honig sehr fein pürieren und in die Haare massieren sorgt für reichlich pflege und soll gegen kaputte Haarspitzen helfen. Auch Mischungen mit rohen Eiern wird eine hervorragende Wirkung bei trockenem und geschädigtem Haar nachgesagt. Wenn man seinen Haaren etwas Gutes tun möchte, lohnt es sich nicht immer auf die Produkte in der Drogerie zurückzugreifen. Natürlich gibt es auch hier Bio- oder Naturprodukte, allerdings ist man mit den selbstgemachten Pflegekuren und Spülungen doch noch ein bisschen sicherer, was die Inhaltsstoffe betrifft.

Check Also

Parfüm

Duftzwillinge – ein unbekannter Geheimtipp

Wer kennt das nicht? Der Lieblingsduft ist vergriffen, nicht mehr erhältlich oder schlichtweg zu teuer. …