Können CBD Produkte auch bei Pigmentflecken eingesetzt werden?

Pigmentflecken sind bräunliche Verfärbungen der Haut und in aller Regel harmlos. Dennoch empfinden sie viele Menschen als störend und wollen dagegen vorgehen …

Daher gibt es nicht nur kosmetische Produkte, die Hautunreinheiten und Pigmentflecken abdecken, sondern auch Cremes und Seren, die aktiv dagegen vorgehen.

CBD = Hautaufhellung und Anti-Aging in einem!

Hierzu können auch kosmetische Produkte auf CBD Basis in Betracht kommen. Denn Cannabidiol hat viele positive Auswirkungen auf die menschliche Haut, kann gegen Akne helfen, aber auch zur Anti-Oxidation und Faltenbekämpfung eingesetzt werden.

Ein weitverbreitetes Problem!

Tatsächlich gehören Pigment- und Altersflecken zu den häufigsten Hautproblemen bei Frauen jenseits der 50 und werden gerade im Gesicht und an den Händen als äußerst störend empfunden. Kein Wunder also, dass so viele verschiedene Cremes und Seren gegen dieses Übel auf dem Markt sind. Um zu verstehen, wie diese wirken, müssen wir ein wenig in den Entstehungsprozess der Pigmentflecken eintauchen. Denn die bilden sich, wenn UV-Strahlen – das kann auch im Winter passieren – unsere Haut „angreifen“ und dabei kleinere Entzündungen hervorrufen. Die verfärben sich dann beim Ausheilen dunkler als die Umgebung.

Eine Tagescreme auf CBD-Basis kann helfen!

Da CBD entzündungshemmend wirkt, besonders CBD Pflaster,  kann eine entsprechende Tagescreme die Reizungen verringern und schneller abheilen lassen. Damit reduziert sich dann auch die Gefahr für die unerwünschten Verdunklungen der Haut, zumal dann, wenn die Pflegelotion auch noch einen hohen Lichtschutzfaktor besitzt.Doch es gibt auch Anti Akne Seren auf CBD Basis, die eine desinfizierende und die Haut beruhigende Funktion haben. Oftmals handelt es sich dabei dann um ein Gemisch aus Hanfextrakten, Weihrauch- und Teebaumölen samt Kamille.

Eine uralte Erfolgsgeschichte:

Damit ist eine alte Nutzpflanze von der Kosmetikbranche neu entdeckt worden. Denn bereits Karl der Große und die Alten Chinesen kannten und schätzen den Hanf. Der ist in seiner langen Erfolgsgeschichte als Baumaterial und Tierfutter, aber auch zur Herstellung von Bogensehnen benutzt worden. In der Tat kommt auch aktuell wieder vermehrt Tierfutter mit Hanf – und das sowohl für Pferde wie auch Hunde – auf den Markt. Das sorgt unter anderem für eine bessere und gesunde Verdauung, wobei die dazu benötigten Hanfpflanzen unter anderem in der Steiermark angebaut werden.

Keine Belastung für das ökologische Gewissen!

Dabei gilt der Anbau von Hanf als weitgehend umweltverträglich; zudem sind viele der CBD Kosmetik-Produkte zu 100 Prozent vegan und ohne Tierversuche auf den Markt gebracht worden.

Wir sollten der uralten Nutzpflanze daher eine Chance geben und sie nicht allein auf ihre berauschenden (und damit illegalen) Wirkstoffe reduzieren!

Check Also

Volumenwunder: Tipps und Tricks für mehr Volumen

Ein volles, kräftiges Haar ist der Inbegriff von Gesundheit und Vitalität und steht oft im …