Neuigkeiten

Körperpeeling: Creme für eine frischere und jüngere Haut

Körperpeeling: Creme für eine frischere und jüngere Haut
Gesichtsbehandlung, Foto © Susann Weiss - Fotolia.com

Das Körperpeeling ist ein Hilfsmittel auf dem Weg zu einer schöneren Haut. Wie? Ganz einfach: Die Zellen, die die Oberhaut ausmachen, sterben tagtäglich zum Teil ab. Sie fallen von ganz allein ab oder bleiben noch etwas an der Haut haften. Die Zellteile, die an der Haut haften, lassen diese leicht grau aussehen. Mit Hilfe eines Körperpeelings werden die abgestorbenen Zellen und Hautschüppchen entfernt. Die Haut wirkt frischer und jünger.

Was ist ein Peeling überhaupt?

Das Körperpeeling ist eine Art Creme, die auf dem Körper verteilt wird. In ihr enthalten sind kleine Körnchen, die dem Abreiben der abgestorbenen Hornzellen dienen. Diese Rubbelcreme kann selbst hergestellt werden, allerdings ist von so genannten Zuckerpeelings abzuraten. Dabei wird etwas Öl genommen, meist Olivenöl, das angewärmt wird. Hier hinein wird dann Zucker gegeben. Dieser darf sich aber nicht auflösen, sondern die Masse wird auf der Haut verteilt und verrieben. Der Abriebeffekt ist damit aber sehr stark, denn die Zuckerkörnchen haben scharfe Kanten. In einem Körperpeeling sollten die Rubbelbestandteile aber nicht zu grob sein, damit die Haut nicht zu sehr gereizt wird.

Wie sollte das Körperpeeling angewendet werden?

Die Anwendung des Körperpeelings ist mit der Anwendung eines ganz normalen Peelings für das Gesicht zu vergleichen. Ein- bis zweimal die Woche kann es angewendet werden, ohne dass die Haut davon gereizt wird. Natürlich ist das immer abhängig davon, wie empfindlich die Haut ist. Wenn sie bereits sensibel auf Duschgel oder Seifen reagiert, ist mit einem Peeling Vorsicht geboten. Allerdings ist die Haut am Körper weniger empfindlich, als im Gesicht. Daher ist das Peelen auf jeden Fall einen Versuch wert.

Die Peelingcreme wird nun also auf die Haut gegeben und sanft verrieben. Das dauert etwas länger als wenn nur das Gesicht behandelt wird. Anschließend muss die Creme gut abgespült werden. Jetzt ist die Haut bereit für die nachfolgende Pflegecreme. Das Eincremen nach dem Peelen ist sehr wichtig, damit die Haut nicht gereizt reagiert oder unschöne rote Flecken bildet.

Das Körperpeeling kann mit einem weichen Bürstchen verrieben werden, was die Rubbelwirkung intensiviert.

Wann sollte das Körperpeeling angewendet werden?

Das Körperpeeling kann zu jeder Jahreszeit eingesetzt werden, kommt aber bei den meisten Menschen eher im Sommer, wenn viel Haut zu sehen ist, zum Einsatz. Doch wenn ein Selbstbräuner verwendet werden soll, ist das Peeling vorher empfehlenswert. So wird verhindert, dass der Selbstbräuner fleckig aussieht, weil er zum Teil auf den grauen, abgestorbenen Hornzellen lagert. Im Winter ist die Haut, die unter den dicken Sachen eingesperrt ist und so schlechter atmen kann, sehr dankbar für die zusätzliche Pflege. So bietet sich ein Peeling zum Beispiel dann besonders an, wenn der Mensch stark geschwitzt hat. Wer dann ein Peeling anwendet, wird einen noch stärkeren Effekt verspüren. Die Haut kann wieder atmen und manchmal hat man sogar das Gefühl, sie wäre freier und leichter.

Viele nützliche Informationen und Produktempfehlungen finden Sie auf der Seite http://www.koerperpeeling.de/ – nicht nur zum Körperpeeling, sondern auch zu vielen anderen kosmetischen Produkten.

Körperpeeling: Creme für eine frischere und jüngere Haut
3.5 (70%) 4 Artikel bewerten