Neuigkeiten

Aquafitness: umfassendes Training für den Körper

Aquafitness: umfassendes Training für den Körper
Aquafitness, Foto © razorconcept - Fotolia.com

Aqua-Fitness ist ein umfassendes Training für den gesamten Körper im Element Wasser. Aqua-Fitness ist in aller Munde, denn diese gelenkschonende Sportart wird zu Recht immer populärer. Viele Bäder und Schwimmhallen bieten eine Vielzahl verschiedenster Möglichkeiten an, den Kalorienverbrauch zu steigern, die eigene Figur zu stählen, oder sich zumindest den Aufstieg in einem vierstöckigen Gebäude zuzutrauen. Ob Aqua-Power, Aqua-Fit, Aqua- Fun, Aqua-Jogging, Aqua-Pilates, Aqua-Fitness-Aerobic oder Aqua-Fitness, all diese Begriffe beinhalten ein effektives, die Gelenke schonendes Training. Vor nicht all zu langer Zeit wurde die Gymnastik im Wasser noch als Plansch-Kurs für die älteren Damen belächelt. Heute nutzen beide Geschlechter in sämtlichen Altersgruppen diese Möglichkeit, die Fitness ohne diverse Blessuren zu erhöhen.

Bei der Aqua-Fitness werden Flachwassertraining und Tiefwassertraining unterschieden. Bei Übungen im flachen Wasser beträgt die Wassertiefe optimalerweise zwischen 1,20 Meter und 1,30 Meter. Das Wasser sollte dem Trainierenden maximal bis zur Brust reichen. In tiefem Wasser hat der Trainierende logischerweise keinen Bodenkontakt. Der Sport im Wasser kann ohne Geräte und mit Geräten ausgeübt werden. Hier werden Auftriebsgeräte (Pool-Nudel, Aqua-Jogging-Gürtel) und Widerstandsgeräte (Scheiben, Schwimmbretter) unterschieden.

Vorteile der Aquafitness

Durch die Gewichtsverringerung des Körpers im Wasser auf etwa zehn Prozent des normalen Eigengewichts werden die Gelenke entlastet und auf Grund des um das vier- bis zwölffache erhöhten Widerstands werden Kraft und Ausdauer bedeutend effektiver geschult. Auch auf die Organe wirkt sich Aqua-Fitness positiv aus. Der erhöhte Druck und die höhere Leitfähigkeit bewirken eine enorme Leistungssteigerung des Herzens und der Atmungsorgane. Der Sport im Wasser ist für Frauen mit kleineren und größeren schwachen Bindegewebsarealen von Vorteil, da das Bindegewebe gestärkt, so der Zellulitis entgegengewirkt wird.

Voraussetzungen

Es müssen keine generellen Voraussetzungen für Aqua-Fitness oder Wassergymnastik erfüllt werden. Das Wohlbefinden und der Spaß am Sport stehen immer im Vordergrund. Bei neurologischen Erkrankungen, bei vorliegendem Bluthochdruck (Hypertonie) oder bei diversen Herzbeschwerden sollte jedoch der Arzt um Rat gefragt werden, ob dieses Training durchgeführt werden kann. Sollte das Training ein schlechtes Gefühl hervorrufen, Schmerzen bereiten oder Unwohlsein, beziehungsweise Angstzustände bewirken, ist umgehend der Trainer zu informieren oder ein Arzt zu konsultieren.
Aqua-Fitness ist ein Sport und sportliche Aktivitäten bedingen einen Flüssigkeitsverlust im Körper. Deshalb sollte eine Trinkflasche mit kalorienarmen oder kalorienfreien Getränken (Saftschorle, Wasser) am Beckenrand bereitstehen. Unerlässlich ist bequeme Sport- beziehungsweise Badebekleidung und spezielle Aqua-Fitness-Schuhe. Diese besitzen eine besonders gute Bodenhaftung unter Wasser. Normalerweise werden die Kurse in Aqua-Fitness in der Schwimmhalle abgehalten. Finden Sie allerdings im Freien, in nicht temperiertem Wasser statt, helfen Anzüge aus Neopren oder Lycra durch ihre thermoisolierende Eigenschaft gegen zu schnelles Auskühlen.

Trainingsziele

Aqua-Fitness ist ein Sport, den normalerweise jeder Mensch ausüben kann. Dieser Sport ist schonend für die Gelenke, also besonders gut für ältere Menschen und Übergewichtige geeignet. Er ist sehr effektiv und ist deshalb für Ungeduldige der perfekte Sport, denn gerade um Gewicht zu reduzieren, ist Aqua-Fitness eine echte Alternative beispielsweise zum Jogging. Da Aqua-Fitness auf Grund des Wasserwiderstandes sehr anstrengend sein kann und der Muskelaufbau deshalb schneller erwirkt wird, ist dieses Training sogar bei Leistungssportlern sehr beliebt.

  • Verbesserung der Ausdauer
  • Verbesserung der Atemfunktion
  • Verbesserung der Kreislauffunktion
  • Verbesserung der Herzleistung
  • Erhöhung der Muskelkraft
  • Steigerung der Kraftausdauer
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Verbesserung der Koordination und der Balance
  • Gewichtsreduktion
  • Verbesserung der Haltung
  • Rehabilitation nach verschiedenen Verletzungen

Aqua-Fitness-Kurse

Vor einigen Jahren noch interessierten sich beinahe ausschließlich ältere Damen für die Bewegungen im Wasser und nutzten die Möglichkeiten, sich durch die Wassergymnastik beweglich und fit zu halten. Heute wird der Begriff Wassergymnastik weniger benutzt, man spricht immer mehr von Aqua-Fitness und dies breitet sich in ganz Deutschland immer mehr aus. Die Kurse haben sich gegenüber der etwas angestaubt wirkenden Wassergymnastik sehr stark verändert. Sie sind generationsübergreifend besucht, die Übungen für jeden geeignet, Jung und Alt haben bei guter Musik Spaß am Sport. In heute angebotenen Kursen steht vor allem der Spaß im Vordergrund und mit Musik macht alles noch mehr Spaß. Extra für diese Sportart bespielte Aqua-Fitness-CDs lassen die Trainierenden locker und leicht das Pensum absolvieren. Die Kurse sind gerade wegen dem hohen Spaßfaktor natürlich besonders gut geeignet, um nette Menschen kennenzulernen. Nach der Bewegung sitzen die Kursteilnehmer häufig noch gemütlich bei einem Kaffee oder Tee zusammen, tauschen Erfahrungen aus.
In folgenden Städten werden hervorragende Kurse zur Aqua-Fitness angeboten:

  • Aquafitness Berlin
  • Aquafitness Köln
  • Aquafitness Erfurt
  • Aquafitness Boeblingen
  • Aquafitness Hannover
  • Aquafitness für Schwangere in Hannover
  • Aquafitness Oelsnitz im Erzgebirge
  • Aquafitness Siegen
Aquafitness: umfassendes Training für den Körper
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten