Neuigkeiten

Klangschalenmassage: Musik und Klänge zur Heilung von Körper und Geist

Klangschalenmassage: Musik und Klänge zur Heilung von Körper und Geist
Klangschalenmassage, Foto © Bernd S. - Fotolia.com

Das Heilen unter der Nutzung verschiedener Klänge ist sehr alt und der Ursprung der Technik wird vor rund 5.000 Jahren gesucht. Die Klangschalenmassage kommt ursprünglich aus Indien. Von dort verbreitete sich die Erkenntnis, dass Musik und verschiedene Klänge zur Heilung von Körper und Geist eingesetzt werden können.

Wirkungsweise der Klangschalenmassage

Es wird davon ausgegangen, dass die Schwingungen, die beim Anspielen der ausgewählten Klangschalen, die auf dem Körper des Patienten liegen, wohltuend wirken. Die Vibrationen verbreiten sich über den ganzen Körper. Bei der Überlegung wird mit einbezogen, dass der Mensch zu einem großen Teil aus Wasser besteht und das Wasser durch die Schwingungen in Bewegung versetzt wird. Dabei wird keine Zelle des Körpers ausgespart und so wird eine Art innere Massage erreicht. Mit Hilfe der Klangschalenmassage sollen Blockaden in Körper und Geist gelöst werden. Somit werden mit Hilfe der Massage die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt. Eingesetzt werden so genannte Planetenschalen, welche es speziell für die einzelnen Bereiche des Körpers gibt. Die Töne der Planetenschalen können kombiniert werden und so kann die gewünschte Wirkung erzielt werden.

Die Klangmassage hat allerdings Grenzen. Sie ist nur eine unterstützende Therapie, die andere Therapien begleiten, aber nicht ersetzen kann. Sie ist kein Ersatz für einen Besuch beim Arzt.

Wann wird die Klangschalenmassage eingesetzt?

Die Klangschalentherapie lässt den zu Behandelnden in sehr kurzer Zeit eine Tiefenentspannung erreichen und kann so Spannungen und Blockaden im ganzen Körper lösen. Die Therapie soll dazu führen, dass die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Außerdem wurde eine schmerzlindernde Wirkung nachgesagt. So hilft die Klangschalenmassage bei Verspannungen oder Kopfschmerzen. Eingesetzt wird diese Therapieform bei der Geburtsarbeit. Selbst bei der Arbeit mit Kindern kann sie Anwendung finden, in der Logopädie oder der Arbeit mit Behinderten kann sie zuträglich sein. Allerdings ist es immer nötig, dass der Therapeut sehr gut ausgebildet ist. Bei einem fachkundigen Einsatz wird die Klangschalenmassage in therapeutischen und pflegerischen Bereichen sowie zu pädagogischen und heilkundlichen Zwecken eingesetzt. Allerdings muss noch einmal gesagt werden, dass die Klangschalenmassage kein Ersatz für die Behandlung beim Arzt sein kann, lediglich eine Ergänzung. Ein verantwortungsvoller Therapeut wird keine eigene Behandlung anbieten, sondern übernimmt nur eine Begleitfunktion einer Therapie, die vom Arzt verordnet wurde.

Der Einsatz der verschiedenen Klangschalen erfolgt übrigens nicht einfach so, sondern nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Patienten. Dieser schildert seine Probleme und Beschwerden und es wird der Befund durch den Arzt besprochen. Erst dann kann die Auswahl der geeigneten Klangschalen erfolgen. Auch die Intensität der Massage muss festgelegt werden und die Häufigkeit der Anwendungen.

Die Klangschalenmassage wird übrigens nicht nur zu Therapiezwecken eingesetzt, sondern auch im Bereich der Wellness. Hier ist sie in jüngster Zeit immer beliebter geworden. Sie zählt zu den passiven Entspannungstechniken und kann bewirken, dass sich der Betreffende tief entspannt – ein wichtiges Ziel bei jeder Art der Wellnessanwendungen. Dabei ist es wichtig, dass sich der Therapeut mit der Anwendung der Klangschalen auskennt, eine entsprechende Ausbildung ist unumgänglich.

Für die Suche nach einem Therapeuten, der die Klangschalenmassage anbietet, kann die Seite http://www.therapeuten.de/therapien/klangschalenmassage.htm besucht werden.

Klangschalenmassage: Musik und Klänge zur Heilung von Körper und Geist
4.43 (88.57%) 7 Artikel bewerten