Neuigkeiten

Hot Stone-Massage und Hot Stone-Therapie

Hot Stone-Massage und Hot Stone-Therapie
Hot-Stone-Massage, Foto © Serguei Kovalev - Fotolia.com

Meist denkt man beim Begriff Massage an einen Therapeuten, der die verspannten Muskelpartien mal sanft, mal kräftiger mit seinen Händen durchknetet. Bei der Hot Stone Massage, auch La Stone Massage genannt, geschieht das Massieren nicht mit den Händen, sondern mit Hilfe von warmen Steinen.

Die Steine übertragen die in ihnen gespeicherte Wärme auf den Körper und sorgen so für ein angenehm wohliges Gefühl. Ziel dieser Warmsteinmassage ist die Entspannung der Muskeln durch Wärme. Angeboten wird die Hot Stone Massage unter anderem in Praxen für Physiotherapie, in Wellnesshotels und Kurbetrieben sowie in Wellnessstudios und Kosmetikinstituten. Meist handelt es sich bei der Hot Stone Massage um eine Ganzkörpermassage, jedoch kann diese Massage als Teilmassage, beispielsweise im Rückenbereich, erfolgen. Sie gilt als Verbindung aus energetischer Arbeit, Thermotherapie und Massage und wird des Öfteren mit einer Aromatherapie ergänzt.

Anwendung

Für die Hot Stone Massage werden spezielle Basaltsteine verwendet. Diese Steine haben die Eigenschaft Wärme lange speichern zu können. Deshalb sind sie hervorragend für diese Massageform geeignet. Weniger häufig werden Specksteine für die Hot Stone Massage benutzt. Zwar haben diese eine weiche Oberfläche, können allerdings die Wärme weniger lang halten, als die Basaltsteine.

Eine Hot Stone Massage stimuliert die Energiezentren des Körpers, Körper, Geist und Seele entspannen währenddessen. Meist wird bei dieser Massage mit hochwertigen Ölen gearbeitet, häufig mit dem ayurvedischen Tri-Dosha Öl. Bevor die Warmsteinmassage beginnt, werden die Steine im Wasserbad auf etwa 60 Grad erhitzt. Während dieser Zeit wird der Körper mit angenehm warmem Öl eingerieben und Energielinien entlang der Wirbelsäule gezeichnet.

Nachdem die Steine erhitzt wurden, werden sie nun entlang dieser Energielinien aufgelegt, bis hin zu den Füßen. Da die Steine die Wärme sehr lange speichern können, kann die Wärme bis tief in die Haut dringen und erreicht so tiefere Regionen. Die Steine sind in verschiedenen Größen erhältlich, so dass sie sich optimal an den Körper anpassen können.

Statt wie üblich die Hände zum Massieren zu benutzen, werden bei der Hot Stone Massage die Steine eingesetzt. Mal wird die ganze Oberfläche des Steins genutzt, ein anderes Mal nur eine abgerundete Kante des Steins. Je nachdem, welche Körperpartien gerade massiert werden. Die entspannende Wirkung dieser Massage wird durch das Eindringen der Wärme tief in den Körper noch verstärkt. Muskelverspannungen können sich lösen und ein angenehmes Wohlgefühl breitet sich aus.

Durch die Massage wird die Blutzirkulation stimuliert, die Zellen werden verstärkt mit Sauerstoff versorgt und der Abtransport von Schlacken wird unterstützt. Nacheinander werden nun alle Körperpartien mit Hilfe der Steine „durchgeknetet“. Danach wird der jeweilige Stein wieder abgelegt und kann seine wohltuende Wärme weiter abgeben.

Durch das verwendete Öl wird die Haut sanft gepflegt und durch die intensive Massage werden alle Systeme des Körpers angeregt. Für eine solche Massage sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, um die Hot Stone Massage während der Behandlung und danach richtig genießen zu können. Empfehlenswert ist es dem Körper nach der Massage ausreichend Nachruhe zu gönnen. Die Hot Stone Massage selbst dauert in etwa eine Stunde.

Neben der Entspannung auf körperlicher Ebene bietet die Massage mit heißen Steinen Erholung für Geist und Seele. Stress und Hektik sind vergessen, es zählen nur der Augenblick und die entspannende Wirkung. Manche Therapeuten setzen leise Musik und angenehme Düfte ein, um die tiefenentspannende Wirkung noch zu verstärken. Nach einer solchen Massage fühlt man sich wie „neugeboren“, das innere Gleichgewicht wird wiederhergestellt und neue, frische Kräfte werden geweckt.

Weitere Infos zur Hot Stone Massage

Zwar kann sich fast jeder gesunde Mensch eine Hot Stone Massage gönnen, allerdings sollten Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck oder mit entzündlichen Gelenkerkrankungen lieber darauf verzichten. Es sei denn, der behandelnde Arzt gibt „Grünes Licht“. Während der Schwangerschaft sollte vorab ärztlicher Rat eingeholt werden, bevor sich werdende Mütter einer Warmsteinmassage unterziehen.

Die Wahl des Therapeuten sollte sorgfältig erfolgen. Es ist ratsam, sich vorab genau zu informieren, um sicherzustellen, dass der behandelnde Therapeut eine entsprechende Ausbildung genossen hat und die Hot Stone Massage im Sinne des therapeutischen Nutzens durchführen kann. In der Regel werden die heißen Steine, anders, als in vielen Abbildungen gezeigt, nicht direkt auf die Haut gelegt, sondern auf ein Handtuch gelegt. Durch diesen Schutz zwischen Steinen und Körper werden etwaige Verbrennungen vermieden.

Eine andere Form der Hot Stone Massage ist das abwechselnde Auflegen von heißen Lavasteinen und gekühlten Marmorsteinen. Durch diese Wechselwirkung von Kälte- und Hitzereizen wird ein Effekt hervorgerufen, der der Kneippschen Therapie zugrunde liegt.

Tipp Wellnesshotel: Eines der Wellnesshotels an der Ostsee, die Hot Stone Massagen anbieten, ist das Yachting & Spa Resort Hohe Düne in Rostock-Warnemünde.
Die Yachthafenresidenz hält neben dieser besonderen Massage viele weitere Wellness Angebote und Wellness Arrangements zur Erholung und Entspannung bereit.

Hot Stone-Massage und Hot Stone-Therapie
3.82 (76.36%) 22 Artikel bewerten