Neuigkeiten

Colonmassage: Massierung des Bauchraumes und des Dickdarms

Die Colonmassage, die häufig als Kolonbehandlung bezeichnet wird, ist eine besondere Massageform. Dabei wird der Bauchraum massiert, vor allem geht es um den Kolon, den Dickdarm. Erfinder der Technik war Paul Vogler. In erster Linie kommt die Colonmassage zum Einsatz, wenn es um die Behandlung einer chronischen Verstopfung geht.

Masseure und Physiotherapeuten behandeln in ihrer Ausbildung die Technik der Colonmassage, allerdings ist diese in der Praxis recht selten geworden, jedenfalls verglichen mit anderen Formen der Massage. Sie wird aber immer noch angeboten, daher ist sie Bestandteil der Ausbildung. Die Colonmassage ist eine gute Alternative zur medikamentösen Behandlung einer Verstopfung.

Die Colonmassage dient also der Behebung von gesundheitlichen Problemen, die mit dem Darm in Zusammenhang stehen. Dabei werden Trägheit, Verstopfung und Blähungen behandelt. Es wird versucht, den Einsatz von Medikamenten am besten ganz zu unterlassen oder nötigenfalls nur in geringem Maße einzusetzen.

Wann darf die Colonmassage nicht angewendet werden?

Liegt eine akute Entzündung im Bauchraum oder im kleinen Becken vor, darf die Colonmassage nicht durchgeführt werden. Das gilt bei chronischen Entzündungen des Darms, wozu unter anderem Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn gehören. Teilweise wird davon ausgegangen, dass die Behandlung nur dann nicht durchgeführt werden darf, wenn sich die genannten Krankheiten im Schub befinden. Liegt eine Krebserkrankung vor, darf die Colonmassage ebenfalls nicht angewendet werden. Das gilt bei einer Schwangerschaft. Hier könnte die Massage des Bauchraums eine Fehlgeburt oder vorzeitige Wehen auslösen. Menschen mit einem sehr niedrigen Blutdruck sollten bei einer Colonmassage ebenfalls sehr vorsichtig sein, denn der Blutdruck und der Puls werden bei der Behandlung abgesenkt.

Vorbereitung und Durchführung der Behandlung

Soll der Patient eine Colonbehandlung bekommen, so darf er davor nicht zuviel gegessen haben. Auch ein übermäßiges Trinken ist zu vermeiden. Ein Gang zur Toilette ist vorab empfohlen. Die Colonmassage an sich ist eine sehr ruhige Form der Behandlung und der Therapeut hat ständig die Atmung des Patienten im Blick, beziehungsweise orientiert er sich an dieser. Dies ist notwendig, damit er die festgelegten Punkte des Darms, die für die Peristaltik (Bewegungen des Darms) zuständig sind, stimulieren kann. Dies geschieht mit Hilfe von Druck oder Streichungen. Insgesamt gibt es fünf solcher Punkte. Treten während der Behandlung Schmerzen auf, ist diese abzubrechen. Die Colonmassage ist eine schmerzfreie Behandlung.

Die Colonmassage muss übrigens durch einen Arzt verschrieben werden und sie ist im Katalog der Heilmittel gelistet.

Die direkte und die indirekte Therapie

Unterschieden werden muss in eine direkte und in eine indirekte Therapie. Wird die indirekte Therapie angewendet, so werden die Reflexzonen in die Massage mit einbezogen. Auf den Darmtrakt soll dies anregend wirken. Die direkte Therapie zielt auf Magen und Dickdarm ab, die Massage erfolgt in kreisenden Bewegungen. Damit soll die Darmtätigkeit angeregt werden. Die Bewegungen des Therapeuten bei der Massage sollen tiefere Regionen erreichen.

Eine Anleitung zur Colonmassage finden Sie unter http://www.wellness-massage-portal.de/anleitung-colon-massage.html.

Colonmassage: Massierung des Bauchraumes und des Dickdarms
3.19 (63.85%) 26 Artikel bewerten